Neuigkeiten

Additive zur Sicherung der Pflanzenschutzmittel-Wirkung

25/04/2021

Additive zur Sicherung der Pflanzenschutzmittel-Wirkung

Die Landwirtschaft wird seit Anbeginn von einer schnell wachsenden Bevölkerung und somit einem Zwang zur Produktivitätssteigerung geprägt. Deshalb wird kontinuierlich nach den optimalen Lösungen für aktuell praktizierte Anwendungen gesucht, um auch bei auftretenden Problemen (z.B. Dürren), die Ernährung der Weltbevölkerung zu sichern.

Einer dieser Lösungsansätze ist die Verwendung von Additiven bei der PSM-Anwendung, um eine maximale Wirksamkeit, unabhängig der Bedingungen, zu ermöglichen. Das Wort Additiv stammt aus dem lateinischen und kann am besten mit „Hilfsmittel“ übersetzt werden. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es nicht darum eine neuen Wirkmechanismus in der Pflanze zu eröffnen, sondern darum, aufgebrachten Wirkstoff an die Pflanzenoberfläche zu binden. Weiterhin fördern Additive das Eindringen des Wirkstoffs in die Pflanze. Diese physikalischen Eigenschaften werden nur allzu gern vergessen und sich rein auf die Eigenschaften des Wirkstoffs konzentriert.

Hierbei ist zu beachten, dass auch der beste Wirkstoff keinen Effekt erzielen kann, wenn er nicht bis zu seinem Zielort gelangt. Rollt der Tropfen vom Blatt oder der Wirkstoff trocknet auf der Oberfläche ein, ist mit einem Wirkverlust zu rechnen, der schlussendlich einen finanziellen Verlust in der Bilanz verursacht.

Beim Einsatz von Additiven bei der Düngung und bei Pflanzenschutzmittelanwendungen, werden die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Wassers verändert.

Additive können unterschiedlicher Natur sein. So gibt es organische, anorganische und synthetische Substanzen. In landwirtschaftlichen Anwendungsfällen handelt es sich meist um pflanzliche oder mineralische Öle, siliciumorganische Verbindungen oder polymere Verbindungen. Somit gehören zu den Additiven: Tenside, Klebstoffe (Haftmittel), pH-Puffer, Aktivatoren, Emulgatoren, Antischaummittel und viele andere.

Eine Anwendung von Additiven empfiehlt sich besonders auf Kartoffeln, Sojabohnen und Mais. Aufgrund ihrer strukturellen Eigenschaften ist es für die Pflanzenschutzmittel schwierig, schnell und gleichmäßig in die schwer zugänglichen Teile dieser Kulturen einzudringen. Additive erhöhen hier die Diffusionsrate der Präparate durch den Stoma-Apparat und verbessern die Wirksamkeit bei Pflanzen, die mit Staub oder einer dicken Wachsschicht überzogen sind. Gleiches gilt für stark behaarte Pflanzen. 

Um die Umwelteinwirkungen und die Kosten einer Pflanzenschutzanwendung zu minimieren hat Unifer deshalb den „Smart Drop“-Effekt entwickelt. Dieser Effekt ist in allen Complesal®-Produkten implementiert. Er basiert auf einer ausgewogenen, umfangreich entwickelten Zusammensetzung mehrerer Hilfsstoffe. Ziel des „Smart Drop“-Effekts ist es nicht nur die Nährstoffe effizienter zur Verfügung zu stellen, sondern auch eine bestmögliche Übertragung der Pflanzenschutzmittel von der Düse bis in die Pflanze zu ermöglichen. Die Eigenschaften der Complesal®-Suspensionen sind folgend aufgeschlüsselt:

Ein Haftmittel sorgt für eine Fixierung der Arbeitslösung an der Blattoberfläche und verhindert so ein Abrollen der Tropfen und ein Abschwemmen bei Regen. So werden bei 5 mm Regen pro Stunde noch bis zu 90 % des Nährstoffpräparates auf der Blattoberfläche gesichert.

Ein Tensid ermöglicht, durch eine Minderung der Oberflächenspannung, eine maximale Abdeckung der Blattoberfläche mit der Arbeitslösung.

Ein Alleinstellungsmerkmal der Complesal®-Produkte ist der integrierte pH – Korrektor. Ein starker Puffereffekt optimiert den pH-Wert der Tanklösung unabhängig von den Ausgangswerten des benutzten Wassers. Somit sichert der optimale pH-Wert einerseits eine maximale Nährstoffverfügbarkeit und andererseits wird eine Deaktivierung von PSM-Wirkstoffen durch ungünstige Wasserwerte zuverlässig verhindert.

Ein Reaktivator stellt die Pflanzenverfügbarkeit der Nährstoffe wieder her, nachdem die Arbeitslösung auf dem Blatt eingetrocknet ist.

Weiterhin mindert eine weitere Komponente die Verdampfungsgeschwindigkeit der Sprühlösungströpfchen. Dies erweist sich besonders bei erhöhten Temperaturen während der Behandlung, als vorteilhaft.

Wie sie erkennen können, sind die Complesale® viel mehr als nur ein Blattdünger!

Falls Sie Fragen zu den Complesal®-Produkten haben, stehen Ihnen selbstverständlich unsere Mitarbeiter telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. 

Tel.-Nr.:           +49 173 7627701
E-Mail:             service@unifer.de